Spielen Sie mit Ihren Stärken … und wenden Sie eine Signaturstärke auf neue Weise an

Stärken stärken und mit Stärken spielenNach so viel Input und Informationen in den letzten Tagen, heute an Tag 10 bei den #28daysofblogging nur eine klitzekleine Aufgabe, wie Sie eine Ihrer Signaturstärken anders als bisher anwenden können.

Die Identifikation mit den eigenen Signaturstärken und deren konkrete und bewusste Anwendung ist eine wesentliche und erfolgreiche Übung in der Positiven Psychologie, wie Ryan Niemiec in seinem Buch Character Strengths Interventions (S. CSI 11)  beschreibt und in Studien nachweist. Und hier nun die Aufgabe des Tages:

Wählen Sie nach Belieben eine Ihrer Signaturstärken aus und setzen Sie diese Stärke eine Woche lang auf eine neue und andere Weise ein als bisher. Halten Sie das, was Sie tun, und wie es Ihnen damit geht, am besten in Ihrem Impuls-Buch fest.

Ogott, werden Sie an dieser Stelle vielleicht denken … Was ich soll ich jetzt bloß tun? Nachfolgend finden Sie eine Liste von Ideen, wie Sie Ihre ausgewählte Signaturstärke  anders und neuartig anwenden können. Gerne können Sie sich natürlich auch selbst etwas einfallen lassen und selbst kreativ werden. 🙂

  • KREATIVITÄT: Lassen Sie sich jeden Tag für ein anstehendes Meeting oder Gespräch in Ihrer Arbeit mindestens eine neue Idee einfallen, z.B. zur Lösung eines Problems ein, und bringen Sie diese ein.
  • NEUGIER: Stellen Sie jeden Tag einem Kollegen/einer Kollegin mindestens drei Fragen, um so etwas Neues über ihn/sie zu erfahren.
  • URTEILSVERMÖGEN: Wechseln Sie jeden Tag in einer Diskussion oder einem Gespräch bewusst in die Perspektive Ihres Gegenübers, der eine andere Meinung vertritt als Sie.
  • LIEBE ZUM LERNEN: Lesen Sie jeden Tag mindestens drei Online-Artikel zu einem Ihrer Arbeitsgebiete, das Sie sehr interessiert.
  • WEISHEIT: Erklären Sie jeden Tag einem Kollegen/einer Kollegin einen komplexen Sachverhalt mit einfachen Worten, so dass dieser für Ihr Gegenüber verständlich und anwendbar wird.
  • TAPFERKEIT: Verlassen Sie jeden Tag bewusst Ihre Komfortzone ein kleines Stück weit, und werden Sie dann in einem Punkt aktiv, den Sie ansonsten auf später verschoben hätten.
  • AUSDAUER: Setzen Sie sich jeden Tag ein (kleines) Ziel, überlegen Sie sich zwei mögliche Hindernisse dahin und anschließend Wege, wie Sie diese überwinden werden.
  • AUTHENTIZITÄT: Geben Sie jeden Tag einer Person konstruktives und authentisches Feedback z.B. zu einem Projekt oder einer Idee. Achten Sie darauf, dass sich Ihr Gegenüber wertgeschätzt fühlt.
  • ENTHUSIASMUS: Nehmen Sie sich jeden Tag die Zeit, z.B. in der Mittagspause einen flotten Spaziergang im Freien zu machen, um so Ihre Vitalität aufzufrischen.
  • FÄHIGKEIT ZU LIEBEN: Zeigen Sie jeden Tag einem Kollegen/einer Kollegin Ihre Wertschätzung, indem Sie ihm/ihr z.B. eine Tasse Kaffee holen oder einfach danach fragen, was er/sie gerade macht.
  • FREUNDLICHKEIT: Hören Sie jeden Tag einem Kollegen/einer Kollegin aufmerksam zu, wenn er/sie von einem Problem erzählt. Seien Sie einfach da und unterstützen Sie ihn/sie dabei, sich sicher und wohl zu fühlen.
  • SOZIALE INTELLIGENZ: Achten Sie jeden Tag darauf, ob ein Kollege/eine Kollegin gestresst wirkt. Unterstützen Sie ihn/sie dann dabei, die eigenen Gefühle auszudrücken und besser mit dem Stress klar zu kommen.
  • TEAMWORK: Fragen Sie jeden Tag ein Teammitglied, wie es ihm im Team geht, wie er das Team wahrnimmt und welche Verbesserungsmöglichkeiten er sieht.
  • FAIRNESS: Halten Sie jeden Tag Ausschau danach, ob ein Kollege/eine Kollegin ausgegrenzt wird und beziehen Sie ihn/sie bewusst in das Gespräch oder das Geschehen ein.
  • FÜHRUNGSVERMÖGEN: Sprechen Sie jeden Tag mit einem Ihrer Mitarbeiter/Kollegen darüber, wie er/sie seine/ihre Stärken in Zukunft besser in der Arbeit nutzen kann.
  • VERGEBUNGSBEREITSCHAFT: Vergeben Sie sich selbst jeden Tag für etwas, das nicht so gut gelaufen ist, z.B. dafür, dass Sie eine Aufgabe nicht rechtzeitig fertig bekommen haben oder eine Zusage nicht einhalten konnten.
  • BESCHEIDENHEIT: Wenn Sie mit einem Kollegen/einer Kollegin sprechen, dann stellen Sie ihm/ihr jeden Tag Fragen, die es ihm/ihr ermöglichen, im Rampenlicht zu stehen und sich bestmöglich zu präsentieren.
  • VORSICHT: Geben Sie sich jeden Tag selbst die Zeit, in Ruhe über das nachzudenken, was Sie als nächstes z.B. in einem Meeting sagen wollen. Bitten Sie um mehr Zeit, wenn Sie merken, dass Sie diese Zeit brauchen.
  • SELBSTREGULATION: Legen Sie jeden Morgen die wichtigsten Aufgaben für diesen Tag fest und arbeiten Sie diese gleich am Morgen ab, wenn Ihre Selbstregulation noch am höchsten ist.
  • SINN FÜR DAS SCHÖNE: Gestalten Sie jeden Tag Ihren Arbeitsplatz ein wenig nach Ihrem Geschmack um und schaffen Sie sich so den Arbeitsplatz, den Sie lieben (wenn dies in Ihrem Unternehmen möglich ist).
  • DANKBARKEIT: Starten Sie jeden Tag ein Meeting oder Gespräch in Ihrer Arbeit mit dem, was gut gelaufen ist in der letzten Zeit und drücken Sie Ihre Wertschätzung für den Einsatz aus, den andere hierfür gebracht haben.
  • HOFFNUNG: Selbst wenn dieses nicht unmittelbar mit Ihrer Arbeit zu tun hat – verbringen Sie jeden Tag mindestens zehn Minuten mit einem „Herzens-Projekt“, für das Sie sich leidenschaftlich engagieren.
  • HUMOR: Machen Sie jeden Tag ganz bewusst einen Witz oder erzählen Sie eine lustige Geschichte, wenn Sie merken, dass in einem Meeting oder einem Gespräch eine angespannte Atmosphäre entstanden ist.
  • SPIRITUALITÄT: Finden Sie jeden Tag etwas mehr Sinnhaftigkeit in Ihrem Tun, indem Sie auf die Aufgaben achten, die Sie aufschieben. Fragen Sie sich dann: „Was ist der Sinn dieser Aufgabe? Was will ich damit erreichen? Wem hilft sie?“

Die Beispiele stammen im Wesentlichen aus dem Buch Your Strengths Blueprint von Michelle McQuaid und Erin Lawn; darüber hinaus aus dem oben aufgeführten Buch von Ryan Niemiec; und von mir. Ich hoffe, Sie finden in diesem Angebot eine kleine Anregung für Ihre ausgewählte Signaturstärke.

Herzliche Grüße und viel Freude bei der Umsetzung in der nächsten Woche
Ihre/Eure Gaby Regler

P.S. Schreiben Sie mir von Ihren Erfahrungen! Ich freue mich sehr darüber. 🙂

Bei den #28daysofblogging habe ich diese Beiträge bereits veröffentlicht:

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.