So ruinieren Sie Ihre (Arbeits-)Beziehungen schnell und dauerhaft ;-)

Gelingende ArbeitsbeziehungenKennen Sie John Gottman, den Beziehungsforscher? Durch die Beobachtung des Kommunikationsverhaltens von Paaren kann er mit über 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit vorhersagen, ob deren Beziehung längere Zeit halten wird oder nicht. In einer Reihe von Studien hat John Gottman vier destruktive Kommunikationsmuster herausgearbeitet, die er die “Apokalyptischen Reiter” nennt, da sie Beziehungen systematisch schädigen und langfristig zerstören:

1. Kritik

Sie meckern an Ihrem Gegenüber herum und überhäufen ihn/sie mit Anklagen und Schuldzuweisungen. Am besten verurteilen Sie gleich die ganze Person und verallgemeinern dabei, so gut es geht. (beliebteste Variante bei Frauen)
Beispiel: “Nie bist du pünktlich im Meeting. Auf dich kann man sich überhaupt nicht verlassen.”

2. Abwehr/Verteidigung

Sie hören in einem Konfliktfall Ihrem Gegenüber erst gar nicht richtig zu und fangen sofort an, sich zu rechtfertigen und zu verteidigen. Damit weisen Sie eigene Anteile an dem Konflikt zurück. Ihr Gegenüber fühlt sich in seiner/ihrer – vielleicht berechtigten – Kritik übergangen und nicht wertgeschätzt.
Auch hierfür ein Beispiel: “Ja, aber du kommst auch oft zu spät und außerdem machst du nie den Mund auf, wenn es eng wird.”

3. Verachtung

Der schlimmste der vier Reiter. Es geht Ihnen jetzt darum, Ihr Gegenüber bewusst zu verletzen, ihn/sie abzuwerten und Ihre Geringschätzung offen zu zeigen. Respektlosigkeit, Zynismus und Sarkasmus sind hierbei sehr wirksame Hilfsmittel.
Beispiel: “Wenn du die gleichen Fehler machst, wie im letzten Projekt, dann wissen wir ja was auf uns zukommt. Das kann ja nur schief gehen.” Gerne legen Sie natürlich jedem, der es hören will, diese Fehler im Detail und hinter dem Rücken des Betroffenen dar.

4. Mauern und Rückzug

Sie haben keine Lust, den vorhandenen Konflikt zu klären, machen die Schotten dicht und gehen einer offenen Aussprache konsequent aus dem Weg. Sie ziehen sich zurück und demonstrieren möglichst deutlich Ihre Gleichgültigkeit. Bei Ihrem Gegenüber löst dies Frust und Wut aus, weil er/sie sich hilflos fühlt. (beliebteste Variante bei Männern)

Später hat John Gottman noch einen fünften Reiter hinzugenommen:

5. Machtdemonstration

Sie haben bereits keinerlei Interesse mehr an Ihrem Gegenüber und lassen ihn/sie Ihre Überlegenheit und Macht spüren.

Gelingende (Arbeits-)Beziehungen und Positivitätsresonanz

In Studien hat John Gottman nachgewiesen, dass eine gute Beziehung mindestens fünf positive gegenüber einer negativen Aussage braucht, um längerfristig stabil zu sein. Natürlich gibt es zu allen oben genannten destruktiven Kommunikationsmustern auch positive Varianten, die dazu beitragen, gelingende (Arbeits-)Beziehungen zu führen: Konflikte offen und ohne Vorwürfe ansprechen, die eigenen Gefühle und Wünsche klar mitteilen und ohne Schuldzuweisungen äußern, Empathie zeigen und gemeinsam nach einer für beide Seiten zufriedenstellenden Lösung suchen …

Wie wichtig kurze Momente der Verbundenheit, sogenannte Mikromomente der Positivitätsresonanz – auch in der Arbeit -, für gelingende Beziehungen, unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit sind, darüber erfahren Sie hier mehr.

Herzliche Grüße
Ihre/Eure Gaby Regler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.