Unsicherheit, Hoffnung und das Denken in Wegen

Neue Perspektiven im BerufIch liebe es, in Wegen zu denken. Sie auch?

Dies gilt sowohl für mich selbst als auch für meine Kund*innen, die häufig nach neuen Wegen in ihrem Beruf suchen, wenn sie zu mir kommen.

Umso mehr hat es mich gefreut, als ich im Zuge meiner Weiterbildungen in der Positiven Psychologie zum ersten Mal der Hope Theory von Snyder begegnet bin, die das Denken in Wegen (pathway thinking) in den Mittelpunkt stellt.

Mehrere Möglichkeiten entlasten

Dies beschreibt Judith Mangelsdorf in ihrem Youtube-Video Wege aus der Unsicherheit (Workshop 2) auf wunderbare Weise. Die unten aufgeführten Fragen helfen, in einer schwierigen Situation neue Möglichkeiten aufzuspannen und einen Plan B, Plan C und am besten noch Plan D zu entwickeln.

Gerade in einer unsicheren Zeit ist es manchmal notwendig, dass wir uns zunächst in noch größere Unsicherheit begeben, da wir neue Wege beschreiten und Neues probieren (müssen), um mittelfristig wieder an Sicherheit zu gewinnen. Dies ist für die meisten von uns eine ziemlich große Herausforderung.

Mehrere Möglichkeiten im Kopf zu haben, ein attraktives, positiv formuliertes, nicht zu großes Ziel zu erreichen, entlastet und macht uns kreativer und flexibler. Klappt Variante A nicht, können wir auf B oder C ausweichen. Wir ändern den Weg, aber das Ziel bleibt bestehen.

Denken in Wegen – ein Beispiel aus der Praxis für eine neue Ausrichtung im Beruf

  • Was ist Ihr Ziel?
    Ich will meine Lieblings-Stärke “Strategisches Denken” gezielter einsetzen als bisher, mich darin weiterentwickeln und spätestens in 2 bis 3 Jahren im Strategie-Bereich eines Unternehmens arbeiten.
  • Wie planen Sie aktuell, dieses Ziel zu erreichen?
    Ich schaue und höre mich in meinem Unternehmen nach offenen Stellen um, vielleicht in den Bereichen Business Development oder in der Unternehmensstrategie … Dann nutze ich meine internen Verbindungen und bewerbe ich mich dort.
  • Auf welchem anderen Weg könnten Sie Ihr Ziel noch erreichen?
    Ich kann mich natürlich auch außerhalb meines Unternehmens umschauen und ein paar Test-Bewerbungen abschicken … Vielleicht tut sich ja da was auf.
  • Welche Möglichkeit gibt es noch?
    Wenn ich merke, dass mir die fachlichen Voraussetzungen für einen Wechsel noch fehlen, dann mache ich eine Weiterbildung zum Thema “Unternehmensstrategie” – da recherchiere ich im Internet …
  • Und welche noch?
    Hmm … mein langfristiges Ziel ist ja selbständig zu arbeiten. Ich könnte auch hier schon mal anfangen, Informationen zu sammeln und mich umzuhören, um sinnvolle Zwischenschritte für mich festzulegen und mir einen Plan zu machen … Und außerdem könnte ich nach einem Netzwerk suchen, in dem sich “Unternehmensstrategen” treffen und austauschen …

Sehr gerne unterstütze ich auch Sie dabei, neue Wege im Beruf zu finden und in der Unsicherheit wieder mehr Sicherheit zu gewinnen.

Herzliche Grüße
Ihre/Eure Gaby Regler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.