Stärken nutzen – als „Pinguin in der Wüste“?!?

Es geht nicht anders, ich muss einfach nochmals – obwohl ich das schon mehrfach getan habe – auf das folgende Video von Eckart von Hirschhausen hinweisen, das auf sehr anschauliche und unterhaltsame Weise den richtigen bzw. falschen 😉 Umgang mit den eigenen Stärken und Schwächen beschreibt:

Am Beispiel eines Pinguins in der Wüste hat Eckart von Hirschhausen – kaum besser zu erklären – erkannt,

„wie wichtig die Umgebung ist, ob das, was du kannst, überhaupt zum Vorschein kommt!“

Und weiter:

  • „Wenn man als Pinguin geboren wurde, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir in diesem Leben keine Giraffe! Und ein guter Therapeut (Anmerkung von mir: ein guter Coach bzw. eine gute Beraterin natürlich auch!) … wird dich fragen:
  • Wer bist du? Was kannst du? Was willst du? Was sind deine Stärken? Stärken zu stärken ist so viel sinnvoller, als an seinen Schwächen herumzudoktern …
  • Wenn Sie immer denken, ich müßte so sein wie die anderen – ein kleiner Trost: Andere gibt´s schon genug.
  • Alles was, von uns gefordert ist, ist uns zu kennen. Und zu gucken, ob ich dafür in ´ner guten Umgebung bin. Und wenn ich Pinguin bin und in der Wüste mich aufhalte, dann liegt´s nicht an mir, wenn´s nicht flutscht.

Ich muss nur kleine Schritte machen zu meinem Wasser und dann muss ich springen und dann weiß ich, wie sich das anfühlt, in meinem Element zu sein.“

Ja, genau so ist es!!!

Herzliche Grüße und viel Vergnügen beim Anschauen des Videos
Ihre/Eure Gaby Regler