Bewerbungsgespräch auf Augenhöhe: Warum sollen wir gerade SIE einstellen?

Bewerbung auf Augenhöhe - Bewerbungscoaching München für FrauenOder anders gefragt: Lohnt sich die Vorbereitung auf ein anstehendes Bewerbungsgespräch und das „Üben im Vorfeld“? Meine Antwort hierzu lautet ganz klar: JA!

Immer wieder gehe ich mit meinen KundInnen die typischen Fragen eines Vorstellungsgesprächs durch. Hierbei geht es NICHT um das Auswendiglernen von Antworten auf bestimmte Fragen und auch NICHT um das Beachten von tausend Regeln während des Gesprächs. Das alles wirkt nur unecht und verunsichert. Es geht darum, mit einem guten Gefühl in das bevorstehende Gespräch zu gehen.

Auf die Haltung kommt es an!

Wenn sich meine KundInnen mit mir auf ihr Bewerbungsgespräch vorbereiten, dann

  • arbeiten wir die Stärken und Kompetenzen, die sie für genau diese Stelle mitbringen, ganz klar heraus
  • suchen wir gemeinsam nach Erfolgsgeschichten in ihrer beruflichen Vergangenheit, die sie abrufbar mit in das Gespräch nehmen und somit jederzeit parat haben
  • tragen wir Informationen zusammen und sprechen über die ausgeschriebene Stelle und die Erwartungen des Unternehmens.

So beschäftigen wir uns intensiv mit den Fragen:

  • Was will ICH? Wo will ICH hin? Was brauche ICH, um gut arbeiten zu können?
  • Was bringe ICH für diese Stelle mit?
  • Warum ist diese Stelle ein guter nächster Schritt für MEINE berufliche Entwicklung?
  • Passt diese Stelle bzw. dieses Unternehmen wirklich gut zu MIR?
  • Was will ICH im Gespräch herausfinden?

Die Klarheit in diesen Punkten führt dazu, dass sich meine KundInnen im Gespräch nicht mühsam Fragen aus den Fingern saugen müssen. Sie gehen in das Bewerbungsgespräch, um herauszufinden, ob das Unternehmen und der angebotene Arbeitsplatz tatsächlich zu ihnen passen. Sie stellen Fragen, um nachzuhaken. Und so geschieht folgendes wie von Zauberhand:

Ein gutes Gefühl und Augenhöhe gewinnen

Wenn Sie gut vorbereitet sind und genau wissen, was Sie mitbringen und was Sie wollen, dann gehen Sie mit größerer innerer Sicherheit und einem besseren Selbstwertgefühl in das Gespräch. Sie wechseln vom „Bittsteller“ zum Gesprächspartner auf Augenhöhe, der herausfinden will, ob dies die richtige Stelle für ihn/sie ist. Und genau diese Haltung strahlen Sie dann auch aus.

Und Sie wissen, dass Ihnen das Gespräch, egal wie es laufen wird, in jedem Fall etwas bringen wird: Erfahrung und neue Erkenntnisse für Ihr nächstes Gespräch.

Herzliche Grüße
Ihre/Eure Gaby Regler

P.S. Ich muss zugeben, die Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch und das Spielen des fragenstellenden Gegenübers bereitet mir immer wieder großes Vergnügen!

Meine KundInnen nehmen natürlich auch eine Reihe von Tipps mit, die zu einer positiven Haltung beitragen und sehr hilfreich für sie sind, wie:

  • Gehen Sie so in das Gespräch, wie Sie sind. Sie überzeugen mit Ihrer Persönlichkeit.
  • Entschuldigen Sie sich nicht dafür, wie Sie sind, oder für das, was Sie in der Vergangenheit gemacht haben. Alles ist so, wie es ist, und es ist gut so.
  • Bleiben Sie positiv. Schimpfen Sie nicht über Ihren alten Arbeitgeber.
  • Beziehen Sie sich bei allen Fragen immer auf die Arbeit (außer dies wird explizit anders verlangt). Dies gilt auch für Fragen wie „Erzählen Sie mal was über sich.“, „Was war der größte Fehler in Ihrem Leben?“ oder „Wie gehen Sie mit Konflikten um?“
  • Und natürlich vieles mehr …
Please follow and like us: